...... D'Angelico - Gibson - Fender - Comins - Martin - Heritage - D'Aquisto ......

 Victor Baker 18" Special
   

7-saitige Gitarre

 

Klick auf Bilder

Anmerkung: 1980 fing Victor Baker an Gitarre zu spielen und in den frühen 90er Jahren beendete er sein Studium in Berklee. Während dieser Zeit verdiente er sein Geld, indem er lokale Konzerte spielte und Gitarren reparierte. 1993 studierte er mit der Jazzlegende Pat Martino und widmete sich ganz dem Jazz. Er spielte viel als Straßenmusiker und trat auch als Front und Sideman in New York's Jazz-Clubs auf und war ein Teil des NYC JVC Jazz Festival im Jahr 1995. Ende der 90er Jahre ging er nach Philadelphia zurück und baute seine Leidenschaft aus: die Herstellung von edelsten Gitarren. Es dauerte nicht lange bis zu seinem Durchbruch im Jahr 2001. Mittlerweile wurden ca. 300 seiner "maßgeschneiderten weltklasse Jazz Gitarren" hergestellt und z.B. Gilad Hekselman spielt Gitarren von Victor Baker. Seit Juni 2015 arbeitet er für die Firma D'Angelico und stellt einige Replikate von originalen D'Angelico Modellen her.

Materialien: 45,4cm breiter und 7,6cm Korpus aus allerbesten Hölzern, mit massiver Decke aus Fichte, massiver Boden und Zargen aus extrem geflammtem Ahorn, ebenso stark geflammter zweiteiliger Ahorn Hals mit Griffbrett aus Ebenholz, Sattelbreite 5cm, 63,5cm Mensur, 20 original Bünde, "VB" Einlage aus Perlmutt an Kopfplatte, Korpuseinfassung 3-fach s/w und rötliches Perloid, 2-fach an Hals, Knochensattel, Ebenholz Akzente für Brücke - Saitenhalter - Wirbel - Schlagbrett - Abdeckung für Halsschraube - Halsfuß - Reglerknöpfe und Vorderseite von Kopfplatte.

Hardware: Goldene Grover Mechaniken, schwebender handgewickelter Kent Armstrong Tonabnehmer, Anschluss an der Zarge, Ebenholz Schlagbrett im Art-Deko Design mit geflammter Ahorn Einlage (am Hals befestigt)

Fakten: Handgemacht in Philadelphia mit den erlesensten Hölzern die man überhaupt kriegen kann. Die S/N ist 67 datiert am 14. Nov. 2002. In gewisser Weise erinnert die Form und Wölbung am Rand der Decke und des Bodens an die Gitarren von Artur Lang, sie ist jedoch nicht so betont und nicht so steil. Die Gitarre ist wunderschön honig-blond lackiert.

Zustand: Die Gitarre ist in 100% original Zustand und hat nur sehr, sehr wenig Spielspuren.

Bespielbarkeit: Saitenlage ist optimal und ohne Schnarren. Der Hals hat ein ausgeprägtes D Profil.

Ton: Reicher, warmer und sahnig tiefer Ton, welchen nur ein großer Korpus erzeugen kann. Eingestöpselt überzeugt sie dank des handgewickelten Kent Armstrong Tonabnehmers mit einem starken und kraftvoll klarem Ton mit üppiger Klangfarbe.

Koffer: Originaler TKL Koffer mit blauem Samt in gutem Zustand. Verschlüsse, Scharniere und Griff arbeiten bestens.

Setup: Die Gitarre ist mit einem neuen Satz La Belle bespannt (geschliffen .012-.052 und 0.56 für die 7.) Die Gitarre wurde gereinigt, das Griffbrett und die Brücke wurden geölt.

Zusammenfassung: Die 7-saitige klassische Gitarre gibt es schon seit dem 18. Jahrhundert, aber es war George Van Eps, der sie in die Jazz Szene eingebracht hat. Seine 7-saitige Gitarre, die von Epiphone 1938 gebaut wurde, hatte eine zusätzliche tiefe A-Saite. Heute setzen sogar Spieler aus dem Rock Bereich wie z.B. Steve Vai 7-saitige Gitarren ein. Nun, uns hat diese Archtop total überzeugt wegen den hochwertigsten Hölzern, einem Design mit nicht überladenen Benedetto Stil, einem ausgezeichneten Klang und einer Handwerkskunst auf allerhöchstem Niveau. Einfach einmalig...
 















 Comins
 D'Angelico
 Fender
 Gibson
 Heritage
 Various
 Zubehör
 Amps
 Gallery
 Feedback  | Links  | zurück | home | Kontakt |